LESEZEIT 5 MINUTEN

 

Warum du dich ins kalte Wasser stürzen solltest

 

Mit Ornagh Lee

 

null

Von der Stärkung des Immunsystems bis hin zu neuen Freundschaften – Ambassador Ornagh Lee erläutert die Vorteile von Kaltwasser-Schwimmen und verrät, warum du es unbedingt ausprobieren solltest.

 

Ein Sprung in eiskaltes Wasser ist vielleicht nicht unbedingt jedermanns Vorstellung von Spaß, doch für lululemon Ambassador Ornagh Lee ist es eine Form der Meditation. Die CrossFit- und Gymnastik-Trainerin lebt in Dublin und geht seit über drei Jahren fast täglich im Meer schwimmen. Sie begann dieses Ritual, um persönliche Mental Health Probleme zu bekämpfen und schloss auf ihrer Reise zu mentaler Gesundheit neue Freundschaften mit anderen Kaltwasser-Schwimmern. Die gemeinsame Erfahrung bei Sonnenaufgang ins kalte Wasser zu rennen, verbindet schnell.

„Kaltwasser-Schwimmen macht mich innerlich gleichzeitig ruhig und gibt mir einen tollen Energieschub“, sagt sie. Ornagh erzählt in diesem Interview ihre Geschichte und verrät Tipps, um die Angst vor der nassen Kälte zu überwinden und diese einmalige Form der Meditation auszuprobieren. 

null

Was ist Kaltwasser-Therapie?

Für mich ist es so viel mehr als kaltes Duschen und Eisbäder. Ich liebe es, im Meer zu schwimmen, das in Dublin nun mal sehr kalt ist. Im Sommer hat das Wasser etwa 14°C, doch im Winter sinken die Temperaturen bis auf 6°C. Kaltwasser-Therapie wirkt Wunder für die mentale Gesundheit. Der Moment, in dem der Körper auf die eisige, nasse Kälte trifft, ist wie ein Schock – der Kopf wird komplett frei und man kann an nichts anderes denken als ans Überleben. Man muss sich bewusst auf die eigene Atmung konzentrieren, langsam atmen und ruhig bleiben, genau wie bei der traditionellen Meditation.

Wie hast du es für dich entdeckt?

Ich habe in der Vergangenheit mit Mental Health Problemen zu kämpfen gehabt und suchte nach einer Möglichkeit, den Stress zu reduzieren. Ich habe Kaltwasser-Schwimmen im Urlaub im County Mayo ausprobiert und fand es einfach super. Es wurde zu meinem Motivator, der mich morgens aus dem Bett zu brachte und hat auch dafür gesorgt, dass ich besser schlafen konnte. Ich habe es auf Instagram gepostet und alle eingeladen, mit mir mitzukommen. So hatte ich keine Ausrede und musste morgens vor Ort sein! Über die Jahre haben viele Personen mitgemacht.

Welche Auswirkung hatte es auf dein Leben?

Die größte Auswirkung sind sicher die unglaublichen Leute, die ich dadurch kennengelernt habe. Das Untertauchen in kaltem Wasser hat mich einer komplett neuen Community vorgestellt, von deren Existenz ich überhaupt nichts wusste. Wir sind eine Gruppe an Gleichgesinnten, die bei Sonnenaufgang zusammenkommen und jeden Morgen aufs Neue den Schock des kalten Wassers erleben. Auch wenn wir sonst nichts gemeinsam haben, diese Aktivität bringt uns zusammen.

null

 

 

 

 

 

 

„Kaltwasser-Schwimmen ist ein toller Start in den Tag für mich. Es rückt alles in die richtige Perspektive und versorgt mich mit der nötigen Energie.“

 

 

 

 

 

 

null

Welche Vorteile hat es?

Es gibt so viele, sowohl körperlich als auch mental. Schwimmen in der Kälte stärkt das Immunsystem und mir ist tatsächlich selten kalt. Es ist auch gut für den Kreislauf: wenn dir kalt ist, rauscht das Blut zu deinen Organen und wenn du dich wieder aufwärmst fließt frisches Blut durch deinen Körper. Es mindert Stress und wirkt sich positiv auf die mentale Gesundheit aus, da man dadurch Endorphine freisetzt. Sogar an regnerischen Tagen, wenn man wirklich so gar nicht ins Wasser will, bereut man die Entscheidung zu schwimmen nie. Denn sobald man wieder an Land ist, verspürt man diesen natürlichen Energieschub, ein High, das unglaublich glücklich macht.

Welche Tipps hast du für Anfänger?

Kaltwasser-Therapie ist heutzutage sehr beliebt und es gibt zahlreiche Optionen, je nachdem, wo du gerade bist. Wenn du nicht in der Nähe eines Sees, Flusses oder am Meer wohnst, empfiehlt Michael Coates mit einer kalten Dusche zu beginnen. Du kannst dich auch nach Ice-Bath-Workshops umsehen, bei denen du das Atmen in kaltem Wasser lernst (wie Extremsportler und Breathwork-Experte Wim Hof). Für Tipps zur richtigen Atmung sind auch die Sessions mit Richie Bostock empfehlenswert. Du könntest dich auch einer Outdoor-Schwimmgruppe in einem Lido in deiner Nähe anschließen. Bei der Outdoor Swimming Society findest du weitere Infos dazu.

Hast du Tipps für den ersten Gang ins eisige Wasser?

Gehe in einer Gruppe oder nimm einen Freund mit zum Wasser. Es ist sicherer, als es alleine zu tun. Du kannst auch eine aufblasbare Boje zum Umbinden mitnehmen, für etwas mehr Sicherheit. Akklimatisiere dich vorher und nachher — gehe danach nicht direkt unter eine heiße Dusche, sondern lass deinen Körper von selbst aufwärmen. Wenn du aus dem Wasser kommst, zieh dich sofort um, wickle dich in trockene, warme Handtücher oder Decken und trinke etwas Warmes.

null

Ornagh Lee ist lululemon Ambassador, CrossFit- Trainerin und Gründerin des Gymnastikstudios „More Chalk“. Sie ist außerdem einer der „Swim Champs“ 2020 der Outdoor Swimming Society.

@ornagh_morechalk.