Lesezeit 9 Min.

 

Die ideale Kleidung für deine nächste Yogaklasse.

 

By Annie Hayes

null

Die ideale Kleidung für deine nächste Yogaklasse.

Der lululemon Guide für die besten Yoga-Outfits hilft dir, dein Potenzial zu entwickeln und deinen Flow zu finden.

 

Beim Yoga kommen Körper und Geist zusammen. Egal ob du die Matte zum ersten Mal ausrollst oder jeden Morgen den Sonnengruß machst, das Ziel ist immer das gleiche: sich mental und physisch besser fühlen. Und es gibt zahlreiche Dinge, die dir dabei helfen können. 

Bevorzugst du zum Beispiel eher eine erholsame Session oder möchtest du dich neuen Herausforderungen stellen? Gibt es Yoga-Lehrer*innen, zu denen du besonders gerne gehst? Welche Gear benötigst du, um deinen Flow so richtig zu spüren? Wir können dir dabei helfen, zumindest eine dieser Fragen zu beantworten. 

Von weichen Leggings mit einer Extraportion Stretch bis hin zu bequemen Tops und gemütlichen Sport-BHs ist das richtige Outfit entscheidend für einen optimalen Flow. Egal ob du dein inneres Yin oder doch eher das Yang channelst, du solltest deinen Kurs immer mit der Zuversicht besuchen, dass dich deine Yoga-Gear vom ersten bis zum letzten herabschauenden Hund unterstützt. 

Scrolle weiter, um eine Liste der besten Yoga-Teile im lululemon Kleiderschrank zu entdecken. Wir sind nach dem Prinzip „Von Kopf bis Fuß“ vorgegangen: unser Guide erklärt, warum Leggings nicht gleich Leggings ist (lass die Laufleggings beim Vinyasa lieber im Schrank), und wie dir die richtige Bekleidung tatsächlich dabei helfen kann, neue Yoga-Ebenen zu erreichen. Außerdem beantworten wir dir all die Fragen, die du dir schon immer gestellt hast und geben Tipps zum Waschen. Oh, die Must-Have Yoga-Accessoires sind natürlich auch mit dabei. 

null

Das optimale Outfit für deine erste Yogaklasse

Wenn du ganz neu auf der Matte startest, ist es anfangs vielleicht verlockend, einfach nach denselben Teilen zu greifen, die du auch zum HIIT anziehst. Doch die Kompressionsleggings, die dich im Fitnessstudio Rep für Rep anspornen, halten dich beim Yoga eher zurück. Wenn du deinen Yogakurs voll und ganz ausschöpfen möchtest, solltest du dich auch für die passende Gear entscheiden. Das bedeutet weiche, atmungsaktive und dehnbare Stoffe, die so leicht sind, dass du sie kaum an deinem Körper spürst.  

„Wenn ich Yoga mache, möchte ich, dass sich mein Outfit wie eine zweite Haut anfühlt,“ sagt lululemon Ambassador Katarina Rayburn. „Es passiert so viel im Kopf und man ist so fokussiert auf die Posen und die Atmung, die Philosophie und den Körper… da will man sich nicht eingeschränkt fühlen oder abgelenkt werden. Und ich will ganz sicher nicht darüber nachdenken, was ich trage.“

Wenn man sich rundum wohl fühlt, bringt man auch die besten Leistungen. Wir nennen das Science of Feel und genau dieses Gefühl fließt in die Herstellung der Produkte von lululemon ein. „Wir machen Gear, die sich mit dir bewegt, und gegen die du nicht ankämpfen musst,“ sagt Store Educator Carla Madden. Deshalb achten wir bei jedem einzelnen Yoga-Artikel, den wir herstellen, auf das Empfinden, den Halt und den Stretch. Und wir testen, wie die Produkte in der Praxis funktionieren: vom Om bis zum Shavasana. 

Achte auf diese Eigenschaften bei deinem Outfit, um das volle Potenzial jeder Pose auszuschöpfen. Denn auch als Anfänger*in kann man sich kleiden und fühlen wie ein Pro.

null

Schweißtransportierend 

Je nach Art der Session wirst du nicht immer gleich viel schwitzen, doch es kommt eigentlich immer der Punkt beim Yoga, an dem du zu transpirieren beginnst. Unsere technischen Materialien helfen dabei, die Feuchtigkeit vom Körper abzuleiten und auf der Oberfläche zu verteilen, damit sie schnell verdunstet. So bleibst du trocken, kühl und fokussiert – egal, wie schnell du durch deine Übungen flowst.

„Das wichtigste für mich bei der Praxis ist der geistige Zustand der Achtsamkeit,“ sagt lululemon Ambassador Magnus Fridh. „Ich möchte diesen Fokus finden und auch beibehalten, wenn ich Yoga machen. Schweißtropfen würden mich nur ablenken. Außerdem ist mir rutschfeste Gear wichtig. Schweißtransportierende Kleidungsstücke sorgen dafür, dass ich mich voll und ganz auf meine Atmung und meine Posen konzentrieren kann.“ 

Vier-Wege-Stretch

Seien wir mal ehrlich, niemand möchte, dass beim herabschauenden Hund plötzlich das Top über den Kopf rutscht oder man bei der Goddess Pose auf Leggings-Widerstand stößt. Stoffe mit Vier-Wege-Stretch bieten 100 % Bewegungsfreiheit in der Horizontalen und Vertikalen sowie genügend Support für jeden Übergang. Außerdem sind wir der Meinung, dass wenn du mit dem Dehnen fertig bist, auch deine Gear wieder zurück in Form finden sollte. Daher legen wir uns so richtig ins Zeug und achten darauf, dass unsere Stoffe nach dem Stretching wieder in Ausgangsposition gehen. Lycra® bietet die optimale Mischung aus Stretch und Formbeständigkeit, damit dein Yoga-Outfit Flow um Flow wie eine zweite Haut sitzt.

 

Atmungsaktiv

Atmungsaktive Kleidung wird mit mikroporöser Membran hergestellt, die Feuchtigkeit durchlässt und deine Körpertemperatur in schweißtreibenden Momenten reguliert. Wenn dein Outfit besser atmet, kannst auch du dich darauf konzentrieren. „Wenn dir Yoga-Klamotten die Luft abschnüren, bist du abgelenkt. Und wenn du abgelenkt bist, wird dein Körper den Flow nicht vollständig wahrnehmen können. Dazu muss der Geist achtsam und entspannt sein,“ sagt Fridh.

null
null

Komfort und Halt

Yoga-Outfits sollten simpel sein, daher verzichten wir auf knifflige Reißverschlüsse, auftragende Taschen und unnötige Nähte. Wir möchten, dass du deine Asanas so mühelos wie möglich ausführen kannst. „Man braucht beim Yoga kein Handy und keine Schlüssel bei sich tragen,“ sagt Rayburn. „So wenig Ablenkung wie möglich ist gefragt.“ Unsere glatten Stoffe mit Halt schmiegen sich an deinen Körper, damit du konzentriert von Pose zu Pose übergehen kannst.

 

Weich und leicht

Wie bereits gesagt, gibt es natürlich den richtigen Zeitpunkt für die extra-enge Activewear mit Kompressionsfaktor. Doch der ist nicht beim Yoga. Outfits, die speziell fürs Training im Fitnessstudio entworfen wurden, sind in der Regel aus festeren Stoffen und bieten mehr Halt, was dich auf der Matte und beim Zen eher zurückhält. Achte also darauf, dass dir deine Yoga-Kleidung dieses „Wie Nichts“ Gefühl gibt. Unsere samtweichen Stoffe sind so leicht, dass du sie beim Flow kaum spüren wirst.

„Die Kleidung sollte nicht im Vordergrund stehen. Sie ist lediglich dazu da, dir Halt zu geben und problemlos mit in die Posen überzufließen,“ sagt Fridh. „Auf der Matte sollte sich alles bequem und beweglich anfühlen, aber nicht ablenken, damit du achtsam sein kannst.“

Yoga Gear Empfehlungen von lululemon 

Innovation wird bei lululemon stets groß geschrieben, denn unser Ziel ist es nach wie vor, dir die besten Produkte für deinen Flow, deinen Run und dein Training zu bieten. Auf der einen Seite gibt es daher keinen Mangel an großartiger Gear in unseren Stores, doch auf der anderen Seite hast du deshalb auch immer die Qual der Wahl. Allein unter unserer Auswahl an Yoga-Bekleidung findest du alles: von der superweichen Leggings über Sweatpants, die man am liebsten nie wieder ausziehen will (Hallo weltberühmte Align Hose), bis hin zu federleichten Yoga-Oberteilen und Hoodies, die dich bei all deinen Kursen begleiten können – sei es Asthanga oder Kundalini.

„Bei einer stärkenden und heilsamen Praxis sind Jogginghosen und Pullover einfach großartig,“ sagt Rayburn. „Für dynamische Vinyasa Flows hingegen, bei denen man gerne mal ins Schwitzen kommt, eignet sich der Lagenlook besser. Während des Flows will man wahrscheinlich nicht so viel anhaben, aber für das Shavasana am Ende ist es schön, es sich bequem zu machen. Daher die Lagen.“

Optionen sind einfach super, solange man weiß, was wofür am besten geeignet ist. Das schwierigste ist eigentlich, sich für die schönste Farbe und das coolste Muster zu entscheiden. Aber dabei bist du leider ganz auf dich alleine gestellt. 
 

null

Die besten Yoga-Leggings

Eng anliegende Leggings sind ein absolutes Must-Have für deine Yoga-Garderobe. Bei einer Vielzahl an Yoga-Posen musst du dich nach unten, vorne oder hinten beugen, daher ist es besser, die knackigen Shorts und schweren Sweatpants für andere Trainings aufzuheben. Mit der richtigen Yoga-Leggings kannst du dich bedenkenlos in alle Richtungen dehnen und jede Pose zuversichtlich einnehmen.

Align Hose

Align Hose

Unsere berühmte Align Kollektion wird aus butterweichem Nulu™ Material hergestellt und wurde designt, um Eins mit deinen Gedanken und Bewegungen zu werden. Das lululemon Research and Development Team „Whitespace“ entwickelte das Nulu™ Material, um ein Gefühl der Nacktheit – oder Naked Sensation, wie wir es nennen – nachzuahmen. In dem ultraleichten Material kannst du voller Zuversicht in jede Pose gehen. Die Align Hose ist schweißtransportierend, verfügt über Vier-Wege-Stretch und bietet maximalen Komfort sowie eine versteckte Tasche im Bund für Schlüssel oder deine Keycard fürs Fitnessstudio.
Wunder Under Tights

Wunder Under Tights

Diese Leggings wurden mit einer Passform designt, die sich wie eine zweite Haut anfühlt. Sie werden mit dem baumwollweichen Luon® Stoff hergestellt. „Die Wunder Under ist unsere ganz klassische Hose,“ sagt Madden. „Sie war eine der ersten lululemon Leggings, die speziell für Yoga designt wurde.“ Das komfortable Design mit hohem Bund bietet besonders gute Abdeckung ohne am Bauch einzuschneiden oder beim Flow hochzurutschen. Die zusätzlich verwendeten Lycra-Fasern sorgen für guten Stretch und Formbeständigkeit, damit du dich immer gut geschützt fühlst.

Align Jogger

Align Jogger

Du bevorzugst Yoga-Leggings mit etwas mehr Freiraum? Diese schmal geschnitten Jogginghosen sitzen etwas lockerer als unsere Leggings, werden aber mit dem gleichen schweißtransportierendem Nulu™ Material hergestellt. „Es ist definitiv mein Lieblingsmaterial“ sagt Madden. „Es ist so weich und unglaublich leicht. Diese Hosen fühlen sich wie ein Hauch von Nichts an. Die zusätzlichen Lycra® Fasern sorgen für Vier-Wege-Stretch, was die Hosen nicht nur richtig bequem macht, sondern auch eine enorme Bewegungsfreiheit für die Praxis bietet.“ Die Taschen an der Vorderseite mit innenliegendem Kartenfach sind ein weiterer Vorteil.

In Mind Hose

In Mind Hose

Eine unserer Go-To Yoga-Hosen für Männer ist die In Mind Hose. Sie hält angenehm kühl und verfügt über strategisch gut platzierte Netzeinsätze für maximale Atmungsaktivität. Die optimierte Passform liegt bequem am Gesäß und den Oberschenkeln an und das Hosenbein läuft nach unten enger zu. Dadurch und dank der tief sitzenden Knöchelbündchen bleibt die Hose immer da, wo sie hingehört, auch beim Handstand. „Die Hose ist eine tolle Option, wenn man auf der Suche nach einer etwas engeren Passform am Bein ist,“ sagt Madden. Außerdem verfügt sie natürlich über Taschen und ein verstecktes Handyfach.

Balancer Hose

Balancer Hose

Die Balancer Hose wird aus unserem schnelltrocknenden Everlux™ Stoff gefertigt und hält dich angenehm kühl. „Nulu™ ist der bequemste Stoff, aber Everlux™ bietet etwas mehr Halt,“ sagt Madden. „Die Hose ist atmungsaktiver und ein ganz klein wenig mehr schweißtransportierend.“ Sie eignet sich perfekt für Hot Yoga-Kurse, wie Bikram, oder auch für anspruchsvollere Kurse, bei denen man eher ins Schwitzen kommt. Der Zwickel liegt so, dass extra viel Bewegungsfreiheit geboten ist und man problemlos in die Krähe gehen kann.

Intent Jogger

Intent Jogger

Zu dieser gemütlichen Jogginghose kannst du greifen, wenn du dein Yoga-Outfit auch zum Chillen anziehen möchtest. Sie wird aus dem ultraweichen Luon® Material hergestellt und wurde speziell mit Hinblick auf die Passform an Gesäß und Quadrizeps designt. Strategisch gut platzierte Einsätze leiten die Nähte von empfindlicheren Stellen ab und der clevere Einsatz von unserer Vier-Wege-Stretch-Technologie ermöglicht es dir, täglich deiner Praxis nachzugehen. Natürlich wird auch jeder Schweißtropfen geschickt abtransportiert.

null

Die besten Yoga-Oberteile

Glaub uns: ein gutes Yoga-Outfit ist so viel mehr als nur die richtige Leggings. Eng anliegende Yoga-Tops, Tanks und T-Shirts sind ein absolutes Muss für alle Yogis, denn dein Oberteil sollte bei keiner Pose ins Rutschen kommen. Besonders für Frauen können wir nur betonen, wie wichtig ein gut gewählter Yoga-BH ist. Lies weiter und entdecke unsere Empfehlungen für Oberteile mit gutem Halt und enger Passform.

Align Tanktop

Align Tanktop

Das Align Tanktop verfügt über einen integrierten Schalen-BH und hört als bauchfreies Top kurz vor der Hüfte auf. In diesem Oberteil kannst du bequem von der Stuhlpose direkt zur Post-Workout Kaffeepause übergehen. „Die Align Hose und das Align Tanktop sind quasi meine Uniform,“ sagt Rayburn. „Ich liebe es, dass das Top praktisch keine Nähte hat. Wenn man die Leggings hoch genug trägt, sieht man auch nicht viel Bauch und es wird quasi zum Ganzkörperanzug. Außerdem lässt es sich auch einfach als normales Top mit einer Jeans kombinieren, sodass man sich nach dem Kurs nicht komplett umziehen muss.“

Align Tanktop

Align Tanktop

Das Align Tanktop verfügt über einen integrierten Schalen-BH und hört als bauchfreies Top kurz vor der Hüfte auf. In diesem Oberteil kannst du bequem von der Stuhlpose direkt zur Post-Workout Kaffeepause übergehen. „Die Align Hose und das Align Tanktop sind quasi meine Uniform,“ sagt Rayburn. „Ich liebe es, dass das Top praktisch keine Nähte hat. Wenn man die Leggings hoch genug trägt, sieht man auch nicht viel Bauch und es wird quasi zum Ganzkörperanzug. Außerdem lässt es sich auch einfach als normales Top mit einer Jeans kombinieren, sodass man sich nach dem Kurs nicht komplett umziehen muss.“

Align™ BH

Align™ BH

Dieser leichte Yoga-BH sieht nicht nur fantastisch unter einem Tanktop aus, sondern bietet auch mehr als genug Abdeckung, um ihn alleine tragen zu können. Er wird aus unserem butterweichen, schweißtransportierendem Nulu™ Material hergestellt, um dir bei deiner Praxis Komfort zu spenden – obwohl es uns nicht wundern würde, wenn du ihn einfach den ganzen Tag trägst. Und das Beste? Der BH ist wendbar, sodass du beim nächsten Kurs mit demselben Teil einen komplett neuen Look kreieren kannst.

Adapt and Align™ BH

Adapt and Align™ BH

Wenn du auf der Suche nach einem BH mit etwas mehr Halt bist, triffst du mit dem Adapt and Align Yoga Bra die richtige Wahl. Dank der gepolsterten Bänder, die am Rücken doppelt über kreuz gehen, bleibt in diesem BH alles da, wo es hingehört. Abseits der Matte kommt er auch gerne als verlässlicher T-Shirt-BH zum Einsatz, da er in der Größe und mit dem Haken-und Ösenverschluss einem herkömmlichen BH sehr ähnelt. Das Unterbrustband lässt sich bequem anpassen und ein integrierter Abstand zwischen den Cups sorgt jederzeit für top Form.

Metal Vent Tech T-Shirt

Metal Vent Tech T-Shirt

Wie technisch kann ein T-Shirt schon sein? Sehr technisch, wie sich herausstellt. Die clevere Netzkonstruktion in diesem T-Shirt für Männer transportiert Schweiß ab und trocknet schnell, sodass du jederzeit einen intensiven Flow in der Mittagspause einlegen kannst, ohne durchgeschwitzt an den Schreibtisch zurückzukehren. Es wird mit der Silverescent™ Technologie hergestellt, einem versilberten, antibakteriellen Nylongarn. Dadurch wird der Entstehung von Bakterien entgegengewirkt, die unangenehme Gerüche verursachen. Das nahtlose Design reduziert zudem Reibungen und Elastanfasern sorgen für eine Extraportion Stretch – also kurz gesagt, ein All-Rounder und Go-To für Männer.

In Sequence Tanktop

In Sequence Tanktop

In diesem weichen Tanktop für Männer behältst du bei Hot Yoga-Kursen und schnellen Flows immer einen kühlen Kopf. Es wird mit derselben Silverescent™ Antistink-Technologie gefertigt, wie das Metal Vent Tech und muss während deines Flows nicht mühsam in die Hose gesteckt werden, da es über eine praktische Schlaufe am Saum einfach an den Kordelzügen festgebunden werden kann. So bleiben Bauch und Brust auch in der Pfauenfeder bedeckt. Das Tanktop ist schweißtransportierend und schnelltrocknend, um dich in deiner Praxis nicht abzulenken und genügend Komfort zu spenden.

Was spielt sich beim Yoga an den Füßen ab?

Im Idealfall einfach nichts. Normalerweise wirst du schon beim Betreten eines Yoga-Studios gebeten, die Schuhe auszuziehen. Diese einfache Aktivität stellt eine bildliche Barriere zwischen der Außenwelt und dem Ort deiner Praxis dar. Sobald du auf der Matte bist, ziehst du am besten auch die Socken aus, zumindest bis zum Shavasana.

„Beim Yoga sprechen wir von Pada Bandha – dem Fußverschluss,“ sagt Rayburn. „Es ist unglaublich wichtig – vor allem in den Stehposen und für die Balance – den Boden unter den Füßen zu spüren und sich geerdet zu fühlen. Wenn man Socken trägt, fällt der Haut-Boden-Kontakt weg und diese Verbindung geht verloren. In den Füßen liegen so viele Nervenenden,“ fährt Rayborn fort. „Das hilft uns dabei, zu stehen und die Balance zu finden. Wenn man sich dabei im Spiegel ansieht, erkennt man, dass unsere Füße unbewusst all diese kleinen Korrekturen vornehmen und ständig in Bewegung sind. Es ist also wichtig, viel Beweglichkeit in den Zehen zu haben.“

Häufig gestellte Fragen:

Brauche ich eine Matte?  

Ganz einfach: Ja. Wenn du zu Hause Yoga machst, sind Wunde Knie vom Teppich wirklich das Letzte, das du brauchen kannst. Normalerweise werden dir in Yoga-Studios zwar Matten kostenlos zur Verfügung gestellt, doch wir finden es auch schöner, die eigene Matte mitzubringen, vollzuschwitzen und dann wieder mit nach Hause zu nehmen. Außerdem hilft es laut Fridh auch bei der Motivation. 

„Wenn du dich dafür entscheidest, eine eigene Yoga-Matte zu kaufen, ist das ein Zeichen, dass du die Praxis regelmäßiger ausüben möchtest,“ sagt er. „Da Beständigkeit beim Yoga und bei der Meditation eine wichtige Rolle spielt und es sich wirklich lohnt, wird dich diese Entscheidung allein schon bei deiner Entwicklung unterstützen.“ Fridh sagt auch: „Egal ob du Vinyasa, Ashtanga oder andere dynamische Yoga-Stile verfolgst, achte beim Kauf deiner Matte darauf, dass sie über genügend Bodenhaftung verfügt.“ 

Unsere Reversible Matte verfügt über eine Polyurethan-Deckschicht, die dank ihrer feuchtigkeitsabsorbierenden Eigenschaften auch bei schweißtreibenden Flows dabei hilft, deine Balance zu halten. Für Yin-Yoga und andere erholsame Praxen eignet sich hingegen unsere weiche Arise Matte perfekt. „Die dickere, gepolsterte Matte ist womöglich die beste Wahl, wenn man den Großteil der Posen sitzend oder im Liegen ausführt,“ erklärt er. „Dein Rücken wird besser geschützt und generell ist das weiche Kautschuk etwas angenehmer in diesen Fällen.“

Hast du vor, deine Matte öfter mal mit in einen Kurs oder nach draußen zu nehmen? Dann solltest du auch auf das Gewicht achten. Wenn du wie Fridh deine Matte im Studio und auf Reisen immer dabei haben möchtest, kannst du eine leichte Variante wählen. „Im Moment nutze ich die Take Form Yoga Matte,“ sagt Fridh. „Das natürliche Gummimaterial und die erstklassige Haftung passen perfekt zu meiner dynamischen Praxis. Auch die innovative 3D-Textur ist super. Sie ist wie ein Leitfaden für mich, in den verschiedenen Posen zentriert zu bleiben, ohne ständig nach unten sehen zu müssen.“

 

Welchen BH sollte ich beim Yoga tragen?

Im Gegensatz zu Sport-BHs sollte dein BH beim Yoga leichten bis mittleren Halt bieten. „Erst denkt man vielleicht, man braucht richtig viel Halt, und dann steht man im Kurs und es fühlt sich irgendwie unbequem an. Das ist alles andere als ideal, wenn man sich eigentlich auf die Atmung konzentrieren will,“ sagt Madden. 

Ihr Top-Tipp? Suche einen BH, der dir ein „Wie Nichts“ Gefühl gibt. „Wenn du über deinen Yoga-BH nachdenkst, während du ihn trägst, ist er für gewöhnlich die falsche Wahl. Hol dir etwas mit leichtem Halt, ohne zu drücken.“

Frauen mit weniger Oberweite werden sich schnell in unseren Like a Cloud BH Lang verlieben. Die superweichen Cups bieten leichten Halt und Vier-Wege-Stretch sorgt für uneingeschränkte Bewegungsfreiheit. Unser Free To Be Elevated BH  eignet sich hingegen besonders gut für Frauen mit den Cupgrößen DD oder E. Er bietet angenehmen und reibungslosen Halt für maximale Mobilität und Komfort

 

Was sollte ich zu einer Hot Yoga-Klasse anziehen?  

Yoga in einem speziell beheizten Studio hat richtig viele Vorteile, doch hier sind definitiv atmungsaktive Stoffe und schweißtransportierende Technologien von deiner Gear gefragt. Die einzigartigen Fasern unserer Everlux™ Stoffe wurden extra designt, um schweißtreibenden Workouts standzuhalten und dich dabei kühl, trocken und fokussiert zu halten. Die kühlende innere Schicht verfügt über beispiellose schweißtransportierende Fähigkeiten und reguliert deine Körpertemperatur, während sich die schnelltrocknende äußere Schicht angenehm weich auf der Haut anfühlt.

Für Frauen empfiehlt Madden die Wunder Train und Invigorate Yoga-Leggings. „Beide werden mit Everlux™ hergestellt,“ sagt sie. „Der einzige Unterschied am Design ist die Optik. Die Wunder Train sieht mehr wie eine Align Hose aus, während die Invigorate zusätzliche Taschen an den Seiten hat. Von der Performance her können beide das Gleiche und sie eignen sich für jede Art von Sport – nicht nur zum Yoga.“Für Männer bieten die Balancer Shorts mit ihren schweißtransportierenden, schnelltrocknenden Everlux™ Eigenschaften die besten Voraussetzungen für einen fokussierten Flow.

 

Was sollte ich auf keinen Fall zum Yoga tragen? 

Alles was dich ablenkt oder sich unbequem anfühlt. Verzichte auf Kleidung mit unnötigen Reißverschlüssen, dicken Nähten oder großen Taschen. „Wenn du dich nicht wohlfühlst, kannst du dich auch nicht voll und ganz auf deine Praxis konzentrieren. Deine Gedanken werden immer wieder abschweifen,“ sagt Fridh. „Du vergleichst dich dann vielleicht mit anderen im Kurs und das ist definitiv der falsche Ansatz. All deine Energie sollte nämlich dafür verwenden werden, gut zu dir selbst zu sein und Selbstliebe zu zeigen.“ 

Grundsätzlich sollte man auch Oversized-Kleidung und alles, was zu sehr schlabbert, vermeiden. „Vor allem bei dynamischen Yoga-Flows hindert zu lose Kleidung den Übergang von Pose zu Pose,“ sagt Fridh. „Wenn man im herabschauenden Hund ist, will man schließlich nicht, dass das T-Shirt über den Kopf fällt.“ 

Während einer erholsamen Praxis und beim Shavasana sollte man die warmen Schichten nicht vergessen. Im Sommer ist das nicht ganz so wichtig, doch im Winter dafür umso mehr. „An kälteren Tagen ist es schön, dicke, warme Yoga-Bekleidung zu tragen, da eine erholsame Praxis eher ruhig und langsam abläuft,“ sagt er. „Wenn ich Yin-Yoga mache, trage ich am liebsten ein Langarm-Shirt oder sogar einen leichten Hoodie.“ Wenn du dich für kühle Yogi-Tage ausstatten möchtest, empfehlen wir den Scuba Crew für Frauen und den At Ease Crew für Männer.

 

Welche Yoga-Accessoires benötige ich?  
Das einzige wirklich unabdingbare Accessoire ist eine hochwertige Yoga-Matte. Die richtige Matte unterstützt dich bei deinem Flow und sorgt dafür, dass du deine Praxis ausbauen kannst. Es gibt allerdings noch viel weiteres nützliches Yoga-Zubehör, zum Beispiel unseren Lift and Lengthen Yoga-Block. Damit füllst du die Lücke zwischen Boden und Körper, was schwierige Posen für Anfänger und Fortgeschrittene gleichermaßen erleichtert. 

„In der Dreiecks-Pose kann der Block beispielsweise als Stütze an der Hand dienen, was das Gewicht aufs Bein reduziert,“ sagt Fridh. „Dadurch steht man direkt stabiler und kann sich besser zentrieren. Wenn man den Block gut in die Praxis integriert, öffnet das vielen die Augen und führt häufig zu einem besseren Verständnis der Posen und deren positive Auswirkungen auf den Körper.“ Du kannst den Block auch nutzen, um dich in bestimmten Posen an neue Grenzen heranzuwagen. „Stell dich zum Beispiel auf den Block, um deine Balance zu stärken,“ sagt Rayburn. „Wenn man den Baum auf einem Block macht, erhält man eine ganz neue Perspektive der Pose.“  

Wenn du an deiner Flexibilität arbeiten möchtest, bieten sich die No Limits Dehnungsriemen dafür an, tiefer in die Dehnübungen zu sinken. Auch dieses praktische Accessoire ist nicht nur für Anfänger gedacht. „Ein Dehungsriemen ist quasi eine Verlängerung der Gliedmaßen,“ sagt Rayburn. „Auch wenn man erfahrener Yogi ist, kann es ja sein, dass man kurze Arme hat. In diesem Fall hilft ein Riemen, egal, wie flexibel oder fortgeschritten man selbst ist.“

Nach deiner Session kannst du dir die restlichen Schweißtropfen mit dem superabsorbierenden Mikrofaserhandtuch The (Small) Towel abtupfen und deine Matte mithilfe unseres Loop It Up Mattengurts praktisch über die Schultern werfen und aufgerollt zu Hause verstauen. 

 

Kann ich Jogginghosen zum Yoga anziehen?  

Na klar! Deshalb designen wir sie ja. Niemand wird dich verurteilen, wenn du deine gemütlichsten, dicken Sweatpants zum Kurs anziehst, aber in einer durchdachten Jogginghose mit guter Lüftung wird der Flow wesentlich angenehmer. Wenn du also auf der Suche nach einer Alternative zu unserer Align Hose bist, dann greife doch zu unserer Groove Hose Flare mit superhohem Bund. Die Jogginghose kombiniert die federleichten Eigenschaften einer traditionellen Yoga-Leggings mit dem Komfort von Sweatpants. Und für Männer? Fridh empfiehlt die Surge Jogger. Diese Hose ist zwar eigentlich fürs Laufen designt worden, doch sie ist so vielseitig, dass sie auch auf der Matte super performt. „Ich liebe den Vier-Wege-Stretch der Hose,“ sagt er. „Sie gibt mir Bewegungsfreiheit am Gesäß und an den Oberschenkeln und sieht im Kurs genauso gut aus wie danach im Café.“ Die Jogger verfügen über Reißverschlussbündchen für leichtes An- und Ausziehen. 

 

Wie wasche ich meine Yoga-Gear?

Nach dem Yoga scheint es verlockend, die Leggings und Oberteile direkt in den Wäschekorb zu werfen und unter die Dusche zu hüpfen. Während letzteres auch wirklich eine gute Idee ist, kannst du mit etwas mehr Know-How und Pflege die Lebensdauer deiner Yoga-Bekleidung um einiges verlängern. Zunächst einmal solltest du deiner verschwitzen Gear etwas Zeit zum Abkühlen und Trocknen geben, ehe du alles in die Waschmaschine stopfst.

Dadurch wird die Anzahl an Bakterien, die zu unangenehmen Gerüchen führen, deutlich reduziert. Wenn deine Leggings und Tops trocken sind, stülpe sie um, damit die Innenseite außen ist. „Achte darauf, dass sich beim Waschen nichts verhaken kann und keine rauen Oberflächen mit gewaschen werden,“ sagt Madden. Wenn du deine Leggings beispielsweise zusammen mit unserer Surge Warm mit durchgehendem Reißverschluss wäschst, solltest du darauf achten, dass der Reißverschluss komplett zugezogen ist, um Schäden zu vermeiden. Wasche deine Bekleidung auf maximal 30ºC und verzichte auf Weichspüler. „Weichspüler fügt wie eine Art extra Schicht zur Kleidung hinzu. Diese Schicht schränkt all die tollen Eigenschaften deiner Gear ein, was die Performance mindert,“ sagt Madden.

 

Trage ich Schuhe oder Socken zum Yoga?  

Wie gesagt ist Yoga die perfekte Zeit für einen Barfuß-Moment. Abgesehen von den Vorteilen in der Balance gibt es auch ein paar praktische Gründe, warum man auf Schuhe und Socken verzichten sollte. Zum einen riskierst du so nicht, deiner Matte mit Trainingsschuhen Schaden zuzufügen, oder in Socken auszurutschen und dir etwas zu zerren. Zum anderen werden dir bestimmte Posen ohne guten Halt mit Fußballen und Zehen schwerer fallen. „Es kann sein, dass du dich dann fühlst, als wärst du nicht stark genug, obwohl du eigentlich nur nicht den richtigen Grip hast,“ sagt Rayburn. „Es ist einfach wichtig, den Boden zu spüren und sich zu erden.“